Kinderspielzeug

Bereits aus der Antike sind Puppenmöbel bekannt. Die Kinder wohlhabender Römer spielten mit beweglichen Puppen, die aus Holz, Ton oder Gips gefertigt waren. Mit Schaukel und Steckenpferd vergnügten die Kinder sich im Mittelalter. In Nürnberg entstanden im 16. Jahrhundert die ersten Manufakturen für Kinderspielzeug. Im 20. Jahrhundert hielten elektronische Spielwaren im Kinderzimmer Einzug und lösten Zinnsoldaten und Dampfeisenbahn ab. Heute ist die Vielfalt an Kinderspielzeug riesengroß. Für jeden Geschmack und jede Altersgruppe gibt es das passende Angebot. Eltern und Großeltern können sich beim Kauf von Kinderspielzeug an der Altersangabe orientieren. Pädagogen raten, das Kind nicht zu unterfordern. Es kann durchaus mit dem Spielgerät wachsen.

 

* Preis wurde zuletzt am 31. October 2016 um 16:12 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 31. October 2016 um 16:10 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 31. October 2016 um 16:10 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 31. October 2016 um 16:10 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 31. October 2016 um 16:11 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 31. October 2016 um 16:11 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 31. October 2016 um 16:11 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 31. October 2016 um 16:11 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 31. October 2016 um 16:10 Uhr aktualisiert.

 

Kinderspielzeug aus Kunststoff oder Holz

Bei der Wahl des Kinderspielzeugs stellt sich die Frage nach dem Material. In der Regel werden Spielsachen für Kinder heute mit so viel Sorgfalt hergestellt, dass auch Spielzeug aus Kunststoff keine Gefahr für das Kind darstellt. Besonders mit qualitativ hochwertigen Kinderspielsachen ist der Kunde auf der sicheren Seite. Die entsprechenden Prüfetiketten geben näheren Aufschluss. Das gilt auch für Holzspielzeug, bei dem die Qualität ebenfalls eine Rolle spielt. Bei angemalten Spielsachen aus Holz ist das darauf zu achten, dass natürliche Farben verwendet wurden. Neben der Unbedenklichkeit der Materialen sollte ein Spielzeug für ein Kind nicht nur von kurzzeitigem Interesse sein. Auch die pädagogische Wertigkeit eines Spielzeugs ist bei der Auswahl zu berücksichtigen.

Altersgerechtes Kinderspielzeug

Kinder ahmen beim Spielen nach, was sie in ihrem Umfeld erleben. Das trifft auf einen Arztbesuch ebenso zu wie auf Begebenheiten in der Familie, im Kindergarten oder in der Schule. Auf diese Weise lernen sie spielend mit Lebenssituationen umzugehen. Eine besondere Rolle spielt die Feinmotorik bei der kindlichen Entwicklung. Bastelmaterialen, Knete und Malstifte geben die entsprechende Anregungen. Ab dem 4. Lebensjahr darf das Spielzeug höheren Ansprüchen genügen. Schubkarre, Wasserspielsachen oder altersgemäße Sportgeräte wecken Interesse und fördern die Talente des Kindes. Einfache Musikinstrumente und Handpuppen regen zu fantasievollen Spielen an. Ältere Kinder sind bereit für Gesellschaftsspiele und lernen spielerisch, Regeln einzuhalten. Lerncomputer und andere elektronische Spielsachen ziehen die Aufmerksamkeit des Kindes auf sich. Erwachsene sollten bei der Auswahl der Spielsachen keinesfalls ihren persönlichen Wünschen nachgeben.